Queerspringer-News

  Hart erkämpfter Heimsieg gegen Friesen

geschrieben von HolgerF am 17.03.2019

Am vorletzten Renntag der BMM-Saison gab es erstmals ein vollständiges Pferd zu sehen - alle Bretter besetzt!

Als Gegner kam mit Friesen Lichtenberg II ein Gegner, der sich, mit vielen älteren Doktoren und Professoren besetzt, bei allem sportlichen Ehrgeiz immer als umgänglich präsentiert hatte. So auch diesmal - es wurde ein spannender Spieltag ohne Zwischenfälle oder Misshelligkeiten.

MartinG lehnte früh ein Remisangebot ab, um uns schon wenig später in Führung zu bringen. Karl nahm bald darauf ein Angebot an; Karin hatte zwar längere Zeit Vorteile, musste aber dann auch ins Remis einwilligen. Die missratene Eröffnung von MartinZ konnte weder seine bisherige Saisonleistung arg schmälern noch uns in Rückstand bringen, denn Frank gewann kurz nach der Zeitkontrolle, so dass wir 3:2 in Führung waren. Ganz wichtig war dann, dass Norbert seinen Gegner trotz knapper Zeit nie aus dem Würgegriff ließ und die Partie schön zu Ende bringen konnte - 4:2!

So konnte ich in meiner zwischendurch ausgeglichenen Partie (nach beiderseits verpassten Chancen) ruhig noch spielen - denn zu verlieren war die Stellung kaum. Mit nur noch wenigen Bauern auf dem Brett gelang dann im Turmendspiel noch ein Trick - 5:2!

Da ärgerte es nur noch für die persönliche Bilanz, dass Björn bei seiner Rückkehr aufs Eis seine zwischendurch wohl sehr gute Stellung in Zeitnot und in den Verwicklungen noch verdarb.

Am Ende 5:3 und damit der zweite Saisonsieg! Nun haben wir noch eine Chance, aber nur eine kleine ... siehe Tabelle!